Eigene Webseite oder Social Media Blog?

Es gibt fälle, wenn ein Blog in einem Social Media Netzwerk erfolgreich eigene Website ersetzen kann, zum Beispiel bei einem Unternehmer, wenn das Produkt eine typische Einzelleistung ist: Kosmetikerinnen, Fitnesstrainern, Astrologen, Psychologen und anderen Spezialisten. Damit das Soziale Netzwerk die Webseite vollständig ersetzen kann, müssen einige Bedingungen erfüllt sein:

1. Erfolg eines Unternehmens basiert auf der Persönlichkeit und den Fähigkeiten einer bestimmten Person.

2. Der Service ist einfach und erfordert wenig Erklärungen und Vorinformationen und vor allem – er kann online durchgeführt oder zumindest bestellt werden.

3. Die Kosten für den Service sind gering, da die Zahlung in einem Sozialen Netzwerk noch größeres Maß an Vertrauen erfordert.

5 Gründe, warum Freelancer und Kleinunternehmen eigene Website benötigen

Es gibr einige Gründe, warum eigene Webseite gleichzeitig mit einem Social Media Bolog für Unternehmer vorteilhaft sein kann:

1. Die Website hängt nicht von den Entscheidungen der Eigentümer von Sozialen Netzwerken ab. Jeder, der SMM kennengelernt hat, hat von der Sperrung von 100-Tausend Bloggern auf Instagram gehört und von den Veränderungen in der Statistik nach der Einführung des “Smart Feed” auf Facebook.

Wenn ein Unternehmen an einen Blog in einem Sozialen Netzwerk gebunden ist, kontrolliert der Eigentümer es nur teilweise – wenn die Verwaltung des Sozialen Netzwerks den Blog sperrt oder die Bedingungen ändert, kann das Unternehmen nur abstimmen und auf eine erfolgreiche Lösung hoffen.

2. Der Unternehmer kann die Position seiner Webseite in den Suchergebnissen verbessern, indem er diese für Suchmaschinen optimiert und mit Inhalten arbeitet. Im Gegensatz zu einer Seite in einem Sozialen Netzwerk, deren Optimierung und sogar Indexierung nicht zu stark vom Kontoinhaber abhängig ist.

3. Das Format des Sozialen Netzwerks unterliegt eigenen Beschränkungen. Die Länge des Videos, die Länge der Texte, das Design – alles unterliegt den Richtlinien des Sozialen Netzwerks, in dem sich die Seite befindet. Die Site wiederum ermöglicht Ihnen alles zu tun, was SIe als Eigentümer für notwendig halten (natürlich im Rahmen der geltenden Gesetzgebung).

4. Auch Analytics auf der Website verdient eine gesonderte Erwähnung als Grund. Die Daten, die Soziale Netzwerke den Kontoinhabern zur Verfügung stellen, können nicht mit den Fähigkeiten von Yandex Metrica und Google Analytics verglichen werden. Alle Aktionen auf der Website können endlos verfolgt und die Kommunikation verbessert werden, was bei den Sozialen Netzwerken nicht der Fall ist, wo die Zusammenhänge oft nur vermutet werden können.

5. Und der letzte Grund – nicht alle Ihre potenzielle Kunden ein Social Media Konto haben, sogar auf beruflichen Netzwerken wie LinkedIn und Xing sind nicht alle präsent. Das bedeutet dass viele Leute keine Möglichkeit haben, mit ihrem Geschäft in Kontakt zu treten.

Trotz der Tatsache, dass wir bald viele Innovationen in sozialen Netzwerken sehen werden, ist es noch nicht möglich, Websites vollständig aufzugeben. Loht es sich für Sie, auf den eigenen Internetauftritt zu verzichten?